Die Felge ist der Teil der Laufrades, der den Reifen aufnimmt und mittels der Speichen mit der Nabe verbunden ist und ist aus Stahlblech oder  Aluminium, seltener aus  Titan oder Carbon gefertigt.

Je nach Ausführung unterscheidet man zwischen U-Profilen, Tiefbettprofilen, Kastenprofilen oder Tropfenprofilen

U- und Tiefbettprofile werden bei einfachen, günstigen Rädern und meist nur bei Stahlfelgen verbaut.

Kasten- oder auch Hohlkammerfelgen sind meist aus Aluminium, die einen kastenartigen Hohlraum besitzen. Mit zunehmendem Volumen der Hohlkammer stiegt die Verdrehsteifigkeit der Felge. In der Praxis macht sich dieser Zugewinn an Steifigkeit in einer deutlich geringeren Speichenbruchrate sowie in kaum erforderlichem  Nachzentrieren bemerkbar.
Hohlkammerfelgen werden aus diesem Grund grundsätzlich bei höherwertigen Rädern eingesetzt (mittlere bis obere Preisklasse).

Felgen mit Tropfenprofilen besitzen ein gerundetes Dreiecksprofil. Es erweist sich als aerodynamisch günstig und besitzt eine sehr gute Verwindungssteifigkeit. Bei Tropfenfelgen läßt sich daher die Speichenzahl weiter reduzieren als bei anderen Felgenprofilen.